Wankende Riesen
kein Bild

Wankende Riesen

Sie behaupten sich seit Hunderten von Millionen Jahren, haben seither immer wieder Umweltkatastrophen, Schädlinge und extreme Wetterereignisse überlebt - Bäume gehören zu den erfolgreichsten Lebewesen unseres Planeten. Doch seit Kurzem stellen Botaniker dramatische Veränderungen fest: In Europa sterben massenhaft die Bäume. Das Problem ist nicht vergleichbar mit dem sogenannten "Waldsterben" der 80er-Jahre, es hat auch nichts mit saurem Regen zu tun, es ist ein schleichendes Sterben. Die Bäume wirken auf einmal geschwächt, erscheinen plötzlich hilflos gegenüber Holzpilzen oder dem Borkenkäfer - Schädlingen, denen sie bislang gut widerstehen konnten. Offenbar haben sich die Bedingungen für die Bäume verschlechtert.
Ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens und arte hat Wissenschaftler in Deutschland und Frankreich zwei Jahre lang bei ihrer Suche nach den Ursachen begleitet. Nach jahrzehntelanger Arbeit können die Forscher jetzt beweisen, dass die Wälder Europas ernsthaft bedroht sind. Die Lage ist für die "wankenden Riesen" nicht hoffnungslos, bedeutet aber auch für den Menschen eine gewaltige Herausforderung.