Thailand nach dem Tsunami
kein Bild

Feinkörnige Sandstrände, farbenprächtige Unterwasserlandschaften, märchenhafte Inseln, auf denen einst James-Bond-Filme gedreht wurden: Das Tropenparadies Thailand ist nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele deutscher Urlauber. Nach dem verheerenden Tsunami im Jahr 2004 wurden die zerstörten Touristenzentren rasend schnell wieder aufgebaut. Doch dabei wurde weder auf Umweltschutz noch auf die Gefahr eines erneuten Tsunamis geachtet. Die einzigartige Unterwasserwelt leidet mehr und mehr unter dem Massentourismus, der damit verbundenen Umweltverschmutzung und den Schäden, die Scharen von Tauchern anrichten.

Unterwegs mit dem Meeresbiologen Dr. Robert Hofrichter dokumentieren die story-Autoren den Raubbau an der Natur, konfrontieren die politisch Verantwortlichen mit ihren Recherchen. Der Unterwasserkameramann Jörg Matzky zeigt die Schönheit der Unterwasserwelt, aber auch den Kahlschlag, den die Umweltverschmutzung und die Fischerei in den Korallenriffen anrichtet.